Wanderung über das Zwercheck zum Osser

Blick auf den Grossen Osser

Blick auf den Grossen Osser

Die Zwercheck-Osser Wanderung

Das Künische Gebirge trägt seit dem Mittelalter die Grenze zwischen Bayern und Böhmen. Die aussichtsreichen Wanderziele auf dem Grenzkamm sind Zwercheck und Osser mit Blick über den Lamer Winkel zum Arbermassiv sowie auf die Karseen im Waldkleid auf der böhmischen Seite.

Zwerchek-Osser Wanderweg

Zwerchek-Osser Wanderung

Schwierigkeit: Mittelschwer
Gehzeit: 4:30 Std.
Länge: 15,2 km
Wegbeschaffenheit: Steinig-wurzeliger Grenzsteig, ansonsten Forst- und Waldwege
Ausgangspunkt: Scheiben (1050 m), Wanderparkplatz an der Scheibenstraße östlich von Lohberg
Anfahrt: A 3 Regensburg–Passau bis Ausfahrt Straubing, dann über Kötzting nach Lam und Lohberg und weiter Richtung Bayerisch Eisenstein. Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Lam und Bayerisch Eisenstein

Auf steinigen Pfaden…

Vom Wanderparkplatz Scheiben A folgt die rot-weiße Markierung LO einem Wirtschaftsweg aufwärts, wechselt auf einen wurzeligen, weiter oben recht steinigen Steig in grasreichem Fichtenwald, erreicht an einer kleinen Felsburg den Kamm des Künischen Gebirges und schlängelt sich links – vorbei an einer Hüttenruine – zum sonnigen Zwercheck 1 (0:50 Std.), einem sonnenverwöhnten Aussichts-und Rastplatz. Mit Ausnahme vom Osser sind alle Gipfel von Rang und Namen in Sicht: von rechts nach links Hoher Bogen, Kaitersberg, Schwarzeck, Arber, Rachel, Falkenstein usw. Am Zwercheck besteht die Möglichkeit, auf dem hangabwärts führenden Pfad durch den Zwerchecker Wald zum Ausgangspunkt zurückzukehren: unten am Wirtschaftsweg links.

Vom Zwercheck auf den Großen Osser

Vom Zwercheck folgt der mit blauweißen Grenzstäben abgesteckte Grenzsteig dem Kamm des Künischen Gebirges in stetem Auf und Ab Richtung Osser. Der Name »künisch« leitet sich von »königlich« ab: Der »königliche Wald« (Kralovsky Hvozd) wurde schon im 11. Jahrhundert auf Initiative des böhmischen Herzogs Bretislav I. zur Sicherung der Grenze besiedelt. Die künischen Freibauern hatten eine Reihe von Privilegien, sie waren von der Leibeigenschaft befreit und besaßen unter anderem eine eigene Gerichtsbarkeit, ihr Leitsatz war: Niemands Herr und niemands Knecht, das ist künisch Bauernrecht! Erst nach der Aufhebung der Grunddienstbarkeit im Revolutionsjahr 1848 verloren die Künischen ihre Sonderrechte.

Jetzt wird es grenzwertig

Durch hohe Heidelbeersträucher führt der steinige Grenzpfad über den Lohberger Riegel und über den Rücken des Velky Kokrhác zum Knöchel, wo die Möglichkeit besteht, zum Wirtschaftsweg im Hang abzusteigen und zum Ausgangspunkt zurückzuwandern. Der Grenzsteig hingegen folgt weiter der böhmischen Grenze, bei der ehemaligen Waldweide Sesselplatz 2 (2:10 Std.) gibt es erneut einen Verbindungsweg zwischen dem Grenzpfad und dem Wirtschaftsweg im Hang. Kurz vor dem Ossergipfel erreicht der Grenzpfad ein steil aufragendes Felsriff und führt drahtseilgesichert auf den Gipfel des Großen Osser 3 (2:30 Std.). Vom Osserschutzhaus unterhalb des aussichtsreichen Felsgipfels führt der Goldsteig längs der Grenze ganz kurz zurück und wechselt auf einen steil abwärts Richtung Lohberg führenden Pfad. Wenn er eine erste Verzweigung 4 (2:45 Std.) erreicht, verlassen wir den Goldsteig und wandern im Hang ostwärts; der Pfad kurvt unterhalb des Sesselplatzes talwärts und mündet im Lohberger Wald in den Wirtschaftsweg 5 (3:15 Std.) im Hang. Er führt zurück zum Ausgangspunkt Scheiben E (4:30 Std.).

Zwerchek-Osser Wanderweg

Zwerchek-Osser Wanderung

Dieser Beitrag wurde in Wanderwege Bayerischer Wald veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*