Rund um den Steinberg auf dem Felswanderweg Mauth

Felswanderweg am Steinberg

Felswanderweg Mauth am Steinberg

Felswanderung rund um den Steinberg ├╝ber Mauth

Die m├Ąchtigen Steinbl├Âcke auf dem Bergr├╝cken zwischen Neusch├Ânau und Mauth haben diesem Teil des Nationalparks den Namen Steinberg eingetragen. Die Gro├če und die Kleine Kanzel sind die herausragenden Wanderziele in diesem urt├╝mlichen Felswandergebiet.

Schwierigkeit: Mittelschwere Tour
Gehzeit: 3:45 Std.
L├Ąnge: 13 km
Wegbeschaffenheit: Steinige Wurzelwege
Ausgangspunkt: Parkplatz Sagwassers├Ąge nord├Âstlich von Neusch├Ânau, ausgeschildert an der Nationalparkstra├če Richtung Mauth
Anfahrt: Igelbus verkehrt zwischen Spiegelau und Finsterau und hier Anschluss zum tschechischen Nationalpark-Bus

Wanderkarte zum Felswanderweg am Steinberg:

Wanderkarte Steinberg

Wanderkarte Steinberg Mauth

Dem Haselhuhn folgend auf Ochsenriegel und Hirschberg

Sagwassers├Ąge ist ein zur Nationalparkgemeinde Neusch├Ânau geh├Âriger Weiler bei Weidh├╝tte. Der Parkplatz ist ein wichtiger Ausgangspunkt f├╝r Wanderungen zum Lusen oder in Richtung Tummelplatz bzw. Felswandergebiet. Vom Parkplatz Sagwassers├Ąge A f├╝hrt die Markierung Drei B├Ąume in artenreichem Fichten-Buchen-Tannen- Wald zu den Felsen des Ochsenriegels 1 (0:20 Std.) hinauf, auf dem Sitzb├Ąnke im Wald zur Rast einladen. Bequem leiten die Drei B├Ąume weiter durch stimmungsvollen Wald zur Ochsenriegelschutzh├╝tte auf dem Hirschberg und erreichen die urwaldartigen W├Ąlder des Felswandergebiets, in das vom Jugendwaldheim ein Zubringerpfad f├╝hrt; der Felswandergebiet- Rundweg ist mit dem Zeichen Haselhuhn markiert.

Kleine und Gro├če Kanzel

An der Verzweigung an der ersten Informationstafel f├╝hrt die B├Ąumemarkierung links hinauf zum ausgeschilderten Aussichtspunkt, einem Felsensemble mit Blick zum Rachel; eine Panoramaorientierungstafel benennt weitere Punkte im Blickfeld. Vom Aussichtsfelsen zur├╝ck auf den Waldboden: Die Drei B├Ąume f├╝hren zur Schutzh├╝tte an der Kleinen Kanzel 2 (0:50 Std.); der Gneisfelskopf der Kleinen Kanzel ist die h├Âchste Erhebung im Felswandergebiet. Von der Kleinen Kanzel geht es kurz weiter Richtung Seefilz, bis wenig sp├Ąter der mit dem Zeichen Eisvogel markierte Weg rechts Richtung Gro├če Kanzel abzweigt. Die mit einem Bergkreuz bezeichnete Gro├če Kanzel 3 (1:10 Std.) ist ein wuchtiger Gneiskoloss mit Blick Richtung Haidel.

├ťber den Seefilz zur├╝ck zur Sagwassers├Ąge

Von der Gro├čen Kanzel leitet der Eisvogel schnurgerade im Wald hinab zur Wegespinne Am Taferl 4 (1:45 Std.), einem winzigen Bildnis der Gottesmutter. Nach kurzem Zwischenanstieg zu den Leckerriegel-Felsburgen (908 m) erreicht der Eisvogel den Parkplatz 5 (2:10 Std.) am Ortsrand der Nationalparkgemeinde Mauth. Hier informiert eine Wege├╝bersichtstafel ├╝ber das Wanderwegenetz. Vom Parkplatz f├╝hren die Goldsteigmarkierung und das Zeichen gr├╝nes Dreieck links Richtung Steinbachklause und folgen dem in Kaskaden herabgie├čenden Bach aufw├Ąrts zur Steinbachklause 6 (3:00 Std.), einen kleinen Triftteich mit Schutzh├╝tte. An der f├╝r die Holztrift k├╝nstlich errichteten Wasserfl├Ąche befindet sich eine wichtige Verzweigung an den Wanderweg MauthÔÇôLusen, Eisvogelrundweg und Drei B├Ąume. Hier beginnt der ausgeschilderte R├╝ckweg zum Ausgangspunkt: Der mit dem Zeichen Drei B├Ąume markierte Wanderweg f├╝hrt zum Seefilz 7 (3:15 Std.), einem kleinen Hochmoor, das als Aufzuchtgebiet f├╝r Auerh├╝hner genutzt wird. Wenig sp├Ąter erreicht der Weg das Seebachtal und folgt ihm zur├╝ck zum Ausgangspunkt Sagwassers├Ąge E (3:45 Std.).

Felswanderung Steinberg

Felswanderung Mauth

Dieser Beitrag wurde in Wanderwege Bayerischer Wald veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals ver├Âffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie k├Ânnen diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*