Rund um den Steinberg auf dem Felswanderweg Mauth

Felswanderweg am Steinberg

Felswanderweg Mauth am Steinberg

Felswanderung rund um den Steinberg über Mauth

Die mächtigen Steinblöcke auf dem Bergrücken zwischen Neuschönau und Mauth haben diesem Teil des Nationalparks den Namen Steinberg eingetragen. Die Große und die Kleine Kanzel sind die herausragenden Wanderziele in diesem urtümlichen Felswandergebiet.

Schwierigkeit: Mittelschwere Tour
Gehzeit: 3:45 Std.
Länge: 13 km
Wegbeschaffenheit: Steinige Wurzelwege
Ausgangspunkt: Parkplatz Sagwassersäge nordöstlich von Neuschönau, ausgeschildert an der Nationalparkstraße Richtung Mauth
Anfahrt: Igelbus verkehrt zwischen Spiegelau und Finsterau und hier Anschluss zum tschechischen Nationalpark-Bus

Wanderkarte zum Felswanderweg am Steinberg:

Wanderkarte Steinberg

Wanderkarte Steinberg Mauth

Dem Haselhuhn folgend auf Ochsenriegel und Hirschberg

Sagwassersäge ist ein zur Nationalparkgemeinde Neuschönau gehöriger Weiler bei Weidhütte. Der Parkplatz ist ein wichtiger Ausgangspunkt für Wanderungen zum Lusen oder in Richtung Tummelplatz bzw. Felswandergebiet. Vom Parkplatz Sagwassersäge A führt die Markierung Drei Bäume in artenreichem Fichten-Buchen-Tannen- Wald zu den Felsen des Ochsenriegels 1 (0:20 Std.) hinauf, auf dem Sitzbänke im Wald zur Rast einladen. Bequem leiten die Drei Bäume weiter durch stimmungsvollen Wald zur Ochsenriegelschutzhütte auf dem Hirschberg und erreichen die urwaldartigen Wälder des Felswandergebiets, in das vom Jugendwaldheim ein Zubringerpfad führt; der Felswandergebiet- Rundweg ist mit dem Zeichen Haselhuhn markiert.

Kleine und Große Kanzel

An der Verzweigung an der ersten Informationstafel führt die Bäumemarkierung links hinauf zum ausgeschilderten Aussichtspunkt, einem Felsensemble mit Blick zum Rachel; eine Panoramaorientierungstafel benennt weitere Punkte im Blickfeld. Vom Aussichtsfelsen zurück auf den Waldboden: Die Drei Bäume führen zur Schutzhütte an der Kleinen Kanzel 2 (0:50 Std.); der Gneisfelskopf der Kleinen Kanzel ist die höchste Erhebung im Felswandergebiet. Von der Kleinen Kanzel geht es kurz weiter Richtung Seefilz, bis wenig später der mit dem Zeichen Eisvogel markierte Weg rechts Richtung Große Kanzel abzweigt. Die mit einem Bergkreuz bezeichnete Große Kanzel 3 (1:10 Std.) ist ein wuchtiger Gneiskoloss mit Blick Richtung Haidel.

Über den Seefilz zurück zur Sagwassersäge

Von der Großen Kanzel leitet der Eisvogel schnurgerade im Wald hinab zur Wegespinne Am Taferl 4 (1:45 Std.), einem winzigen Bildnis der Gottesmutter. Nach kurzem Zwischenanstieg zu den Leckerriegel-Felsburgen (908 m) erreicht der Eisvogel den Parkplatz 5 (2:10 Std.) am Ortsrand der Nationalparkgemeinde Mauth. Hier informiert eine Wegeübersichtstafel über das Wanderwegenetz. Vom Parkplatz führen die Goldsteigmarkierung und das Zeichen grünes Dreieck links Richtung Steinbachklause und folgen dem in Kaskaden herabgießenden Bach aufwärts zur Steinbachklause 6 (3:00 Std.), einen kleinen Triftteich mit Schutzhütte. An der für die Holztrift künstlich errichteten Wasserfläche befindet sich eine wichtige Verzweigung an den Wanderweg Mauth–Lusen, Eisvogelrundweg und Drei Bäume. Hier beginnt der ausgeschilderte Rückweg zum Ausgangspunkt: Der mit dem Zeichen Drei Bäume markierte Wanderweg führt zum Seefilz 7 (3:15 Std.), einem kleinen Hochmoor, das als Aufzuchtgebiet für Auerhühner genutzt wird. Wenig später erreicht der Weg das Seebachtal und folgt ihm zurück zum Ausgangspunkt Sagwassersäge E (3:45 Std.).

Felswanderung Steinberg

Felswanderung Mauth

Dieser Beitrag wurde in Wanderwege Bayerischer Wald veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*